Aktuelles

Werteposition: Das Unmögliche wagen

Foto: Bettina Engel-Albustin
Auf einen Gedanken mit Stephan Gemkow und Franz Markus Haniel
Stephan Gemkow

„Wir brauchen Menschen, die andere mit sich ziehen und begeistern“

Stephan Gemkow

[STEPHAN GEMKOW] Eine Utopie braucht immer einen Propheten, der sie mit Kreativität, Intelligenz und Charisma vorantreibt. Das sehen wir heute bei Persönlichkeiten wie Jeff Bezos oder Elon Musk – aber auch bei der größten aller Utopien: Friede und Einheit aller Menschen im christlichen Glauben. In jedem Fall braucht es Menschen, die andere mit sich ziehen und begeistern.

Im Spannungsfeld zwischen Utopist und Realist bin ich sicherlich näher am Realisten – allerdings einem, der in der Lage ist, sich auch langfristige Entwicklungen vorzustellen und entsprechende Strategien umzusetzen. Generell finde ich, dass wir Utopien brauchen. Denn sie stimulieren unsere Gesellschaft und können helfen, Orientierung zu geben.

Franz Markus Haniel

„Ich wünsche mir mehr unternehmerischen Mut!“

Franz Markus Haniel

[FRANZ MARKUS HANIEL] Utopie heißt für mich: das Unmögliche machbar machen und sich nicht mit der mängelbehafteten Realität abfinden. Meine Lieblingsutopie ist, dass alle Menschen „Social Entrepreneurs“ sind, die mit neuen Konzepten die Welt zu einem besseren Ort machen. Diese Idee sollte uns als Gesellschaft wie als Unternehmen jeden Tag antreiben.

Leider fehlt es in letzter Zeit an Menschen, die neue Ideen zur Lösung manchmal alter Probleme entwickeln und die bereit sind, gegen alle Widerstände für ihre Utopie zu kämpfen. Hier wünsche ich mir mehr unternehmerischen Mut! Meine Vision für Haniel? Dass wir ein im Wert und in Werten vorbildliches Familienunternehmen sind, das die Erwartungen der Gesellschafter hinsichtlich des emotionalen und finanziellen Returns immer übertrifft.


Stephan Gemkow ist seit 2012 Vorsitzender des Haniel-Vorstands. Am 1. Juli 2019 übergibt er das Ruder an seinen Nachfolger Thomas Schmidt.

Franz Markus Haniel ist Mitglied der Haniel-Familie und Vorsitzender des Aufsichtsrats. In seiner Funktion achtet er darauf, dass sich die Unternehmensgruppe im Einklang mit den traditionellen Haniel-Werten entwickelt.