Alter

Beige ist das neue Bunt

Autor: Jakob Schrenk |
Foto: Sandra Stein
Warum tragen so viele ältere Menschen cremefarbene Kleider? Für ihren Kurzfilm „Beige“ hat Sylvie Hohlbaum nach Antworten gesucht.
Sylvie Hohlbaum vor ihren Film-Protagonisten. Foto: Andreas Weiss/Tamtam Film

Sylvie Hohlbaum vor ihren Film-Protagonisten. Foto: Andreas Weiss/Tamtam Film

Woher kam die Idee für Ihren Film?

Ich habe mich schon als Kind darüber gewundert, dass so viele ältere Leute beige Kleidung tragen. Als dann mein Vater in Rente ging und ebenfalls „verbeigete“, war ich schockiert! Ich fragte mich, ob es einem automatisch passiert, wenn man älter wird.

Und?

Es gibt Menschen, die sich bewusst so kleiden, um einem positiven Lebensgefühl Ausdruck zu verleihen, nämlich, dass sie jetzt Freizeit haben, ihren Lebensabend genießen und keine dunkle Arbeitskleidung mehr tragen müssen. Beige galt in den zwanziger Jahren auch als heller, reiner Farbton für sozial besser gestellte Bürger, das verleiht der Farbe für ältere Menschen eine gewisse Attraktivität. Dann gibt es Beige-Träger, vor allem Männer, die das anziehen, was ihre Frau ihnen herauslegt. Und es gibt Menschen, die gar nicht wirklich erklären können, warum sie eigentlich Beige tragen, das finde ich bedenklich.

Werden Sie auch einmal Beige tragen?

Es ist vor allem die Wirtschaftswundergeneration, die Beige trägt, eine Generation, die nicht auffallen möchte. Ich denke, dass wir, die späteren Generationen, anders sozialisiert wurden und im Alter nicht „verbeigen“ werden. Falls doch, hoffe ich wenigstens, dass das dann eine bewusste Entscheidung für diese Farbe sein wird.

Hier geht es zum Teaser des Kurzfilms „Beige“ von Sylvie Hohlbaum. Auf der „Beige“-Facebook-Seite tauscht sich die Filmgemeinde dazu aus. Die DVD kann unter mail@tamtamfilm.com für 10 Euro erworben werden.