Werte

Wir gestalten Wandel

Veränderung begreift Haniel als Chance für nachhaltiges Wachstum – wobei wir uns nicht von den Geschehnissen leiten lassen, sondern Märkte aktiv gestalten. Diese Kollegen erzählen wie.

Stetiger Wandel ist seit jeher die Basis unseres Erfolgs. Wir wollen uns nicht von den Geschehnissen des Marktes führen lassen, sondern Märkte aktiv gestalten. Daher begreifen wir Veränderung als Chance und befinden uns in einem ständigen Verbesserungs- und Lernprozess. Diesen fördern wir durch effektives Wissensmanagement: Wir schaffen Plattformen für den Austausch unter den Führungskräften und Mitarbeitern der Holding, der Geschäftsbereiche und der Beteiligungen. So entstehen Netzwerke über Bereichsgrenzen hinweg; Know-how wird in der Haniel-Gruppe geteilt und vermehrt. Damit fördern wir die Entstehung innovativer Strategien, Prozesse und Verhaltensweisen.

In jeder Ausgabe fragen wir einen der beteiligten Kollegen nach seinem ganz persönlichen Wandel.

 

„Wer Wandel gestalten möchte, muss eine Vision von der Zukunft haben und auch erklären können, warum eine Veränderung notwendig ist. Wir bei ELG müssen etwa darüber nachdenken, wie unsere Kunden in Zukunft unsere Produkte benutzen werden.“

Frazer Barnes arbeitet bei ELG in England und war dort für die Entwicklung der Karbonmatten für TVR zuständig.

 

 Koch_Christoph„Im Journalismus vollzieht sich gerade ein radikaler Wandel. Online-News, e-Mags, Aggregatoren, Ad-Blocker, Crowdfunding, Apps, mobiles Web – vielen macht es Angst, dass immer mehr Menschen anders lesen, sich anders informieren als früher. Ich glaube, wir sollten es als Chance und Herausforderung sehen.“

Christoph Koch schrieb das Porträt über Dan Price.

 

fritz„In den letzten Jahren haben wir in der IT-Abteilung viel Neues auf die Beine gestellt. Zum Beispiel Windows-8-Notebooks in Kombination mit einem innovativen Intranet für die Holding. Auf Basis der Windows-Kacheln bieten wir jetzt einen einfachen und einheit­lichen Zugang zu allen Anwendungen und Informationen an. Wir haben das „one simple desktop“ genannt – kurz: „onSide“. Neue Ideen zu entwickeln und auf den Weg zu bringen – das ist auch Ziel von Next, dem Haniel Innovationmanagement, das ich seit dem vergangenen Jahr leite. Eine spannende Aufgabe.“

Dirk Müller verantwortet die IT bei Haniel und treibt außerdem das Innovationsmanagement und die digitale Transformation voran.

 

enkelfaehig_wertepaten_rupprecht„Mich treibt an, die Welt durch Innovation nachhaltig ein Stückchen besser zu machen. Für viele klingt das nach Träumerei, für mich bedeutet es, die Perspektive zu wechseln und Bestehendes zu hinterfragen. Der Wandel beginnt für mich im Kleinen – etwa bei einer Batterie. Mit der Vorstellung, wie das „anders“ sein könnte, beginnt dann das Große: Menschen mit der Idee zu begeistern und den Wandel gemeinsam zu gestalten.“

Frederic Rupprecht ist Stipendiat der Haniel Stiftung und gründete das Unternehmen betterRe!, das nachhaltige Batterien produziert.

 

enkelfaehig_wertepaten_bozzi„Als Fotografin in China begleite ich in Peking seit mehr als zehn Jahren den rasanten Wandel in diesem Land. Ich finde es faszinierend, wie sich die Menschen hier mit der stetigen Veränderung und dem allgegenwärtigen Druck arrangieren können. Ich fand diese Fähigkeit besonders beeindruckend bei den beiden Familien, die ich in Pekinger Vororten porträtieren durfte.“

Susetta Bozzi fotografierte im Alter-Heft die Reportage über die Abschaffung der Ein-Kind-Politik in China.

 

Brenk„Ohne Wandel herrscht Stillstand. Als Volontärin der Haniel-Kommunikationsabteilung informiere ich im Geschäftsbericht, in enkelfähig oder im Intranet über den Wandel des Unternehmens. Zurzeit beschäftige ich mich mit meinem persönlichen Wandel: Im November bin ich Mutter geworden. Bei Haniel geht es für mich bald weiter.“

Elena Brenk-Lücke machte gemeinsam mit ihrem Sohn beim Fotoshooting für die Mega-Experten mit.

 

Elisabeth_Bahlmann„Zufriedenheit am Arbeitsplatz ist für mich ein hoher Wert. Sie hat einen sehr großen Einfluss auf die Gesundheit der Menschen. In meiner Funktion als Betriebsrätin versuche ich zu beeinflussen, dass die sich schnell ändernden Arbeitsbedingungen in diesem Sinne ausgestaltet werden.“

Elisabeth Bahlmann arbeitet in der IT-Abteilung von CWS-boco und erzählt uns, warum Nachhaltigkeit für sie wichtig ist.

 

Wandel gestalten„Für mich bilden die traditionellen Techniken, mit denen ich arbeite, einen Kontrast zur digitalen Medienwelt. Aus Papier ganze Bilder zu erstellen ist natürlich aufwendiger. Aber auch sehr wirkungsvoll. Doch ich mache das nicht aus Nostalgie, sondern weil auch im Wandel nicht alles, was technisch möglich ist, automatisch besser ist. Für mich geht es nicht echter.“

Die Illustratorin Katrin Rodegast hat den Titel der Kooperations-Ausgabe und die Motive der „Mehrwertmitte“ gestaltet.


Wandel gestalten2
„Als Designer kann man gar nicht anders, als sich ständig Gedanken über neue Formen und Wege der Kommunikation zu machen. Der Wandel ist einem in die Windel gelegt. Ach nein, die Wiege war’s. Querdenken, ungewöhnliche Dinge entwickeln, überraschen, den Kopf aufmachen. Das erwartet man von uns neben der Beglückung ästhetischer Präferenzen. Bevor man versucht, andere zu ändern, sollte man bei sich selbst anfangen, um glaubwürdig zu bleiben. Leichter gesagt …“

Frank von Grafenstein ist Art-Direktor von Enkelfähig.