Werte

Wir übernehmen Verantwortung

Ökonomische, ökologische und gesellschaftliche Ziele in Einklang zu bringen sieht Haniel als seine Aufgabe an. Diese Kollegen erklären, wo sie das im Alltag umsetzen.

Wir fühlen uns der Gesellschaft, in der wir arbeiten und leben, verpflichtet. Deshalb berücksichtigen wir bei allen unternehmerischen Entscheidungen das Gemeinwohl. Es gilt, die Balance zwischen gesellschaftlichen, ökologischen und ökonomischen Zielen herzustellen: „People, Planet, Profit“. Dies fordern wir auch von unseren Geschäftsbereichen und Beteiligungen sowie von unseren Geschäftspartnern und Dienstleistern.

In jeder Ausgabe fragen wir einen der beteiligten Kollegen, wann er ganz persönlich Verantwortung übernimmt.

 

„Die Bildungspolitik übersieht Lücken, in denen Menschen stürzen können. Mir geht es darum, diese Probleme anzupacken und Bildungschancen für alle zu schaffen.“

Marwa Hussein engagiert sich im Verein Chancenwerk.

 

Wiegand,Carolin„Verantwortung zu übernehmen ist für mich als Mutter und als Arbeitnehmerin wichtig. Wir wollen Vorbild in unserer Branche sein und Veränderungen bei unseren Zulieferern bewirken.“

Carolin Wiegand ist zuständig für CR bei CWS-boco und arbeitete an der Zertifikatsanalyse mit.

 

Haniel_enkelfaehig_wertepaten_tenter„In der Kita meiner Kinder machen wir Eltern vieles selbst: Personal einstellen, Budget verwalten, Projekte unterstützen. Anstrengend? Ja, aber man bleibt nah am Alltag der Kinder, die gleich lernen können, was es bedeutet, sich ehrenamtlich zu engagieren.“

Christina Godoy Tenter leitet nicht nur ein Team bei Haniel, sondern ist auch im Vorstand eines elternverwalteten Kindergartens aktiv.

 

enkelfaehig_wertepaten_lehwald„Vor vier Jahren habe ich beschlossen, mehr Verantwortung für unseren Planeten zu übernehmen, und bin Vegetarierin geworden. Denn wer fleischlos lebt, verbraucht weniger Ressourcen und erspart anderen Lebewesen Leid. Die wahrscheinlich leckerste Art, Umwelt und Klima zu schützen.“

Anne Lehwald lebt als freie Journalistin in München. Sie hat die Fakten der Mehrwertmitte recherchiert und schreibt sonst über Gesundheit.

 

enkelfaehig_wertepaten_schiruska„Seit ich mich täglich um meinen Vater kümmere, habe ich noch viel besser verstanden, was es heißt, Verantwortung zu übernehmen. Das geht nicht ohne das Vertrauen desjenigen, um den man sich kümmert. Vertrauen muss man sich aber erarbeiten, sozusagen in Vorleistung gehen. Dann kann es aber gut funktionieren, und man kann viel Spaß miteinander haben. Wenn ich so an meine aktive Zeit bei Haniel zurückdenke, sehe ich viele Parallelen.“

Wolfgang Schiruska hat 29 Jahre lang bei Haniel gearbeitet, zuletzt als Leiter der IT-Abteilung. Im Vorruhestand pflegt er nun seinen Vater.

 

Myrto-Christina-Athanassiou„Stimmt, was ich recherchiert habe? Werde ich dem Thema gerecht? Wenn ich als Autorin patze, kann ich Schaden anrichten. Ein schönfärberischer Text kann die Glaubwürdigkeit eines Unternehmens untergraben, ein als Tatsache verkaufter Verdacht den Ruf eines Menschen ruinieren. Verantwortung heißt aber auch, für die eigene Weltsicht einzustehen. Manchmal kostet es Kraft, diese Sicht zu verteidigen. Aber das gehört zur Verantwortung – sich selbst gegenüber.“

Myrto-Christina Athanassiou recherchierte für die Megatrends-Ausgabe in einem Logistikzentrum des globalen Welthandels: dem Duisburger Hafen.

 

HansJoerg_Gerhard„Als Qualitätsmanager ist es mir wichtig, Verantwortung im Umgang mit unseren Ressourcen zu übernehmen. Um das zu erreichen, dürfen alle Beteiligten nicht nur kurzfristige Ziele im Blick haben, sondern brauchen auch den Willen, Produkte mit nachhaltigem Wert zu schaffen. Aus diesem Grund engagiere ich mich zusammen mit unseren Produktentwicklern, Lieferanten und Landesgesellschaften dafür, langlebige Produkte für unsere Kunden zu entwickeln und gebrauchte Artikel wieder zu neuwertigen Produkten aufzubereiten.“

Hans-Jörg Gerhard ist Qualitätsmanager bei CWS-boco in der Schweiz und hat uns das Upcycling von Handtuchspendern gezeigt.

 

Verantwortung übernehmen„Meine Frau arbeitet in einer Tageseinrichtung für Menschen mit einer Behinderung. Uns beiden ist es sehr wichtig, dass diese Menschen nicht vergessen werden, sondern einen Platz in unserer Gesellschaft haben. Auch sie sollen die Möglichkeit haben, sich in unserer Mitte zu entwickeln. Dafür setze ich mich ein.“

Ger van Riek leitet die niederländische Niederlassung von KAISER+KRAFT.

 

Franz-Haniel & Cie. GmbH - Portraits - am Montag, 23. November 2015„Als das Kölner Stadtarchiv eingestürzt war, haben meine Kollegen und ich uns spontan entschieden, bei der Rettung der Dokumente zu helfen. Einen Tag lang haben wir Dreck von historischen Briefen gefegt, Akten wieder sortiert und so manchen Bücherschatz an die Restauratoren übergeben. Und all das während unserer Arbeitszeit – dank Sonderurlaub von Haniel.“

Die Haniel-Chefredakteurin Sonja Hausmanns hat für die Wandel-Ausgabe unter anderem das Porträt über Henning Kagermann geschrieben.